Weinrallye #50: "Naturwein" – Morgon

Iris Rutz-Rudel hat zur Weinrallye mit dem Thema Naturwein aufgerufen. Wunderbar, denn weder wusste ich was genau sich hinter dem Begriff verbirgt noch wer solche Weine herstellt oder gar wo ich sie erstehen kann.

Ich habe schnell gelernt, dass es keine einfache Definition von Naturwein gibt. Die Idee scheint mir zu sein, dass der Wein im Weinberg biologisch und im Keller so wenig wie möglich behandelt wird. Insbesondere werden nur die wilden Hefen, die auf den Trauben und die im Keller vorhandenen, genutzt. (Bei Schwefel zur Stabilisierung bin ich mir nicht sicher, auf der Flasche fehlte jedenfalls der Hinweis.)  Das Thema Naturwein wurde immer interessanter.

Über eine Empfehlung bin ich zum Weinshop von Alex Zülch gekommen und habe dort unter anderem eine Flasche des Beaujolais Crus Morgon aus dem Jahr 2008 entdeckt.

 

Über einen Beaujolais bin ich überhaupt erst zum Wein gekommen. Damals als passionierter Biertrinker tippte ich treffsicher „Das schmeckt wie ein Beaujolais“, als ein Freund eine der typischen Flaschen von Georges Duboef, einen Fleurie, mitbrachte und ich noch nichts mit den verschiedenen Regionen anfangen konnte. Der Wein schmeckte nach mehr und so  machte ich mich auf, das Beaujolais zu entdecken.

Wer die Weine aus dem Beaujolais kennt weiß, dass der Morgon aus 2008 schon eine ansehnlich lange Zeit für die Reifung in der Flasche verbracht hat. Die Farbe war undurchdringliches Kirschrot. Der Wein hatte noch einiges an Kraft und Tanninen in sich und schmeckte nach Beeren, Brombeere, Hollunder und hatte einen Ton nach Eisen. Obwohl ich es mir vorgenommen hatte musste ich nach der Hälfte der Flasche die Waffen strecken.

Die zweite Hälfte gab es dann am nächten Tag, nach ca. 24 Stunden. Und schon wieder eine Überraschung: Der Wein wirkte nun sanft und rund mit Fruchtaromen nach Kirsche und Pflaume.

Nach diesem Erlebnis musste ich noch weitere Weine probieren. Mir schienen sie alle etwas mehr Tiefe zu haben, oder anders ausgedrückt, etwas komplexere Aromen hervorzubringen. Manchmal nicht so ausgewogen und ausbalanciert wie die konventionellen Pendants aber immer mit interessanten Noten zum nachschmecken.

Die Weinrallye ist ein derzeit monatlich stattfindendes Blogevent. Jeweils ein anderes Blog bestimmt ein Thema und ruft die Blogosphäre dazu auf, zu diesem Thema einen Artikel zu verfassen. Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation schöne Themen aufzuarbeiten.

Allgemeine Informationen gibt es auf den Seitenvon Thomas Lippert beim Winzerblog:

http://winzerblog.de/weinrallye/

By | 2016-12-10T23:55:53+00:00 April 27th, 2012|Weinrallye|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment